Erste Mannschaft verliert Topspiel in Warstein mit 6:9

Die erste Mannschaft des TuS kommt mit leeren Händen aus Warstein zurück. Hatte man sich zumindest einen Punkt erhofft, konnte das Team um Spitzenspieler Julian Rock bei einer ungewöhnlich lautstarken (leider in Einzelfällen unsportlichen)aber außergewöhnlich tollen Atmosphäre nichts Zählbares mitnehmen.

Dabei fing das Spiel denkbar positiv an, denn die Doppel des TuS kehren zu alter Stärke zurück. Jens Drescher und Tobias Walter konnten Hovemann und Sauerwald die zweite Saisonniederlage beibringen. In beeindruckender Art und Weise ließen die beiden Angriffsspieler ihren Gegnern keine Chance und siegten mit 3:0. Julian Rock und Sebastian Leben unterlagen gleichzeitig dem gegnerischen Top Duo Menke und Friederici mit 1:3. Das sehr unangenehme und starke Spiel des Materialspielers Menke zwang die Beiden immer wieder zu Fehlern.

Nun waren Robert Dickner und Jörg Broch an der Reihe. Durch den Ausfall von Marcus Skotarzik (verhindert) kam Jörg Broch aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten konnten Robert und Jörg ihr Spiel gegen Hermann und Steinmann mit 3:1 gewinnen. Beide spielten dabei ein sehr flexibles Angriffsspiel und ließen dem Gegner wenige Chancen.

Mit dem 2:1 ging es in das obere Paarkreuz. Sebastian fand gegen den deutlich stärksten Spieler der Liga Hovemann keine Mittel und verlor deutlich mit 0:3. Julian kam gegen den starken Menke besser ins Spiel. Immer wieder konnte er den Matrialspieler über gute Aufschläge, starke Vorbereitungen und enorme Spielintelligenz zu Fehlern zwingen. Menke hielt jedoch das Spiel offen und siegte denkbar knapp in 5 Sätzen. Nun kamen Jens und Tobias an die Platte. Beide gingen als klare Favoriten ins Spiel. Jens hatte nur im ersten Satz etwas Startschwierigkeiten und dominierte dann seinen Gegner Hermann nach Belieben.

Tobias kam gegen Friederici gut ins Spiel, verlor dann jedoch zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Sichtlich beeindruckt von der Kulisse gingen die Sätze zwei und drei an seinen Gegner. Nach Gewinn des vierten Satzes ging es in den Entscheidungssatz. Tobias brachte sein eigenes Angriffsspiel nicht konsequent genug zu Ende, sodass das Spiel mit 2:3 unter frenetischem Applaus an die Gastgeber ging. Nach dem 3:4 kamen nun Robert und Jörg an die Platten.

Robert spielte gegen den glänzend aufgelegten Steinmann teilweise zu überhastet und tat sich schwer das notwendige Angriffsspiel an die Tische zu bringen. In der Verteidigung war nichts zu holen, sodass das Spiel mit 1:3 verloren ging. Jörg spielte gegen Sauerwald zunächst zu fehlerbehaftet konnte sich jedoch im Match steigern und gewann das einzige 5-Satz-Spiel für Bruchhausen.

Mit 4:5 ging es erneut ins obere Paarkreuz, Julian bemühte sich gegen Hovemann, kam aber über einen Satzerfolg nicht hinaus. Julian kam gegen das starke Abwehrspiel des Gegners zwar zu beeindruckenden Punkten, diese waren aber am Ende zu wenige.

Auf der anderen Seite machte Sebastian gegen Menke ein tolles Spiel. Er konnte die Schnittumkehr von Menkes Abwehr Belag gut lesen verlor das Spiel jedoch knapp in vier Sätzen.

Im mittleren Paarkreuz ließ Jens gegen Friederici erneut keine Zweifel am Sieger. Im zweiten Satz wehrte er 4 Satzbälle seines Gegners ab und gewann dann klar in drei Sätzen.

Tobias machte es ihm nach und ließ gegen Hermann nur wenig zu. Dem aggressiven Spiel von Tobias konnte Hermann nichts entgegen setzen.

Im unteren Paarkreuz waren nun Robert und Jörg beim Stand von 6:7 gefordert. Robert verzweifelte in zwei Sätzen klar dominierten Sätzen seines Gegners Sauerwald. Erst im dritten Satz kam er zu einer Lösung und gewann dann beide Sätze deutlich. Im fünften Satz kam Sauerwald zurück und spielte wieder besser, mit etwas Glück in einigen Bällen kam Robert nicht mehr richtig zum Zuge, sodass am Ende eine knappe 5-Satzniederlage stand.

Am Nachbartisch konnte Jörg den ersten Satz für sich entscheiden. Nachdem sein Gegner Steinmann immer besser ins Spiel kam, konnte Jörg die Niederlage des Spiels mit 1:3 und damit das Gesamtergebnis von 6:9 nicht mehr verhindern.

In einem ganz starken Bezirksligatopspiel verliert die Erste erneut knapp gegen eine Topmannschaft der Liga. Wie auch schon gegen Sölde im ersten Spiel hatte man den Eindruck, dass durchaus mehr drin war, es aber im Zweifel gegen die Mannschaft läuft. Mit drei Niederlagen von vier Fünfsatzspielen und einem Satzverhältnis von 28:30 Sätzen ist das Ergebnis für den Gastgeber durchaus schmeichelhaft, jedoch auch nicht unverdient.

Die drei gehörten Beleidigungen von den frenetisch anfeuernden Zuschauern in einer wirklich tollen Atmosphäre gegen einen Spieler aus Bruchhausen sind des Sports und des Heimatvereins nicht würdig und waren vollkommen unnötig.

Tabelle (Vorrunde)

Rang Mannschaft S U N Spiele Punkte
1 TuS Warstein 8 0 1 76:44 16:2
2 TuS Westfalia Sölde 6 1 1 66:38 13:3
3 TuS Bruchhausen 6 0 2 65:45 12:4
4 TTF Bönen III 4 2 3 71:58 10:8
5 TuS Uentrop 4 0 3 52:44 8:6
6 TTG Menden II 3 1 3 45:47 7:7
7 LTV Lippstadt 2 2 3 51:51 6:8
8 TTC Pelkum 3 0 5 50:56 6:10
9 TSC Eintracht Dortmund II 2 2 4 48:64 6:10
10 TTF Bönen IV 0 3 6 46:78 3:15
11 PTSV Dortmund 0 1 7 26:71 1:15
12 TuS Bad Sassendorf II zurückgezogen am 28.08.2021

JD 21.11.21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.