Dritte siegt im Spitzenspiel

Zum absoluten Spitzenspiel, Zweiter gegen Erster, empfing die Dritte am Freitagabend die Gäste aus Störmede/Langeneicke. Ein Sieg würde die Dritte zum neuen Tabellenführer machen, wobei die Gäste bisher noch keinen Punkt abgeben mussten.

Die Doppel begannen bereits fantastisch. Van Bargen/Willeke, Kösling, Dirk/Walter und Kösling, Achim/Kösling, Melina lieferten alle in drei Sätzen drei Punkte ab, ein ganz starker und nicht zu erwartender Auftakt für den TUS.

Oben konnte van Bargen direkt in drei Sätzen gegen Krüger nachlegen. Parallel musste Willeke in drei Sätzen gegen Kusch abgeben. Das Noppenspiel des Spitzenspielers aus Störmede schmeckte ihm gar nicht.

In der Mitte spielte Kösling, Achim gegen das stark unterschnittlastige Spiel von Rottstaedt-Miliev. Nach einem gewonnen ersten Satz gab Achim den Zweiten zu null aus der Hand. Danach entwickelte sich ein extrem enges Spiel. Mit Engelsgeduld „pingelte“ Achim so lange mit seinem Gegenüber, bis der Zeitpunkt zum Angriff gekommen war. Im dritten Satz noch etwas zu fehlerbelastet, aber dennoch siegreich, fand er im vierten Durchgang zur Sicherheit zurück und siegte verdient, eine famose Leistung. Parallel dazu konnte Kösling, Dirk in drei sicheren Sätzen gegen Müller punkten, was den TUS mit 6:1 in Front brachte.

Unten musste Walter gegen Könighaus ran. In einem engen Spiel konnte Josef sowohl einige Akzente setzen, machte aber auch wieder viele leichte Fehler. Zwei Dinge zeigten sich dabei. Erstens, die Gäste verteilen keine Geschenke. Zweitens, der Herrgott ist in der Voradventszeit ebenfalls noch nicht in Weihnachtsstimmung und schiebt von hinten an. Folgerichtig ging das Spiel in fünf, wenn auch knappen, Sätzen an die Gäste.

Parallel dazu konnte aber Kösling, Melina ihr Spiel beinahe ungefährdet nach Hause bringen. Nach zwei glasklar gewonnenen Sätzen musste sie den dritten Durchgang abgeben. Im vierten Durchgang wurde es dann enger, jedoch ließ sich Melina den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und stellte auf 7:2 zur Halbzeit, was die Hoffnung auf Zählbares nährte.

Im Duell der Topleute tat sich auch van Bargen schwer gegen das Noppenspiel von Kusch. Zu selten brachte er sein Angriffsspiel durch, zu viele Fehler unterliefen ihm, sodass er in drei Sätzen abgeben musste. Im Parallelspiel musste Willeke alles aufbieten, um nach 0:1 und 2:1 Satzführung in den Entscheidungssatz zu gehen. Hier hatte der Spieler der Gastgeber das Glück auf seiner Seite, da er vier oder fünf Kantenbälle zu seinen Gunsten verbuchen konnte, was den knappen Sieg bedeutete.

Die Mitte musste also noch einen Punkt beisteuern, um den TUS triumphieren zu lassen. Kösling, Dirk kam mit dem Spiel von Rottstaedt-Miliev nicht zur Recht, nur einen Satz konnte er für sich entscheiden und musste seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Damit gebührte Kösling, Achim die Ehre, den siegbringenden Punkt zu erspielen. Achim ließ sich die Chance nicht entgehen und siegte zur Freude seiner Mannschaftskollegen in vier Durchgängen.

9:4 gegen den Spitzenreiter gewonnen, das war nun gar nicht zu erwarten. Zum Kehraus der Hinrunde empfängt die Dritte den TUS Brunskappel. Hier gilt es, das Erspielte zu verteidigen.

 

 

Rang Mannschaft S U N Spiele Punkte
1 TuS Bruchhausen III 5 0 1 52:28 10:2
2 TuS Sundern II 4 0 1 36:19 8:2
3 TTG Störmede/Langeneicke 4 0 1 40:29 8:2
4 TuS Wadersloh II 4 0 3 53:46 8:6
5 TuS Brunskappel 2 1 2 39:34 5:5
6 SuS BW Lipperbruch II 2 0 4 31:46 4:8
7 SSV Meschede II 0 1 4 24:44 1:9
8 TV Wickede II 0 0 5 16:45 0:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert